Düngen und Boden verbessern

Leben im Boden
Ein gesunder Boden ist ein aktiver lebender Boden. Er bietet Platz für zahlreiche Bakterien, Schimmel, Insekten, Würmer, aber auch für eine Maus oder einen Maulwurf. Das Leben im Boden ist notwendig, um einen lockeren, fruchtbaren, gesunden Bouden zu erhalten.

Düngen und Bodenverbesserung
Jeder Garten muß ab und zu gedüngt werden, um die Pflanzen mit ausreichenden Nährstoffen zu versehen. Sie haben die Wahl zwischen organischem Dünger und Kunstdünger.

Organische Düngung
Verrotteter Stallmist und ausgereifter Kompost liefern nicht allzuviel Nährstoffe, sie sind aber ein guter Bodenverbesserer.
Für Gewächse, die nicht sehr stark wachsen, ist das Durcharbeiten oder Bedecken mit diesem Material ausreichend. Für starke Wachser sind allerdings mehr Nährstoffe notwendig.
Sie haben die Wahl zwischen dem von uns angebotenen getrockneten gekörnten Kuhdung oder Hühnerdung, Blutmehl oder Knochenmehl. Darin sind Inhaltsstoffe enthalten, die sehr langsam an den Boden und die Pflanzen abgegeben werden. Der große Vorteil daran ist, daß die Pflanzen keinen Wachsschock bekommen und daß auch nicht so schnell Fehler beim Düngen passieren.

Düngemittel
Anorganischer Dünger beinhaltet nur Nährstoffe, das hat keinen Einfluß auf die Struktur und auf das Leben im Boden. Die Pflanze braucht diese Nahrung um zu wachsen und zu blühen. Die drei wichtigsten Elemente für eine gute Entwicklung der Pflanzen silnd: Stickstoff, Phosphor und Kalium. Stickstoff stimuliert das Wachstum, Phosphor ist gut für die Blüte, den Fruchtansatz und zur Bildung gesunder Wurzeln und Knollen. Kalium stimuliert die Bildung neuer Blätter und ist nötig für den Wasser- und Nahrungstransport in der Pflanze.
Streuen Sie im Frühjahr etwas Allrounddünger, z.B. Phostrogenpulver. Im Sommer werden die stark wachsenden Pflanzen noch zusätzlich etwas gedüngt. Düngen Sie niemals jahrelang hintereinander nur mit anorganischen Düngemitteln. Das geht auf Dauer auf Kosten der Bodenstruktur und des Lebens im Boden. Organische Mittel bleiben immer notwendig.